Einzelbatterie WIRELESS

Notleuchtenüberwachung und Steuerung der nächsten Generation

Mit der neuen WirelessControl wird die Steuerung und Überwachung von Einzelbatterie Not- und Sicherheitsleuchten zum Kinderspiel!

Zur Installation der Leuchten ist lediglich die normale Spannungsversorgung mit 230V AC nötig.

Die anschließende Installation des Funksystems zur Überwachung und Steuerung der Leuchten erledigt sich von selbst.

Jede mit WirelessControl ausgerüstete Leuchte kann auf der europaweit zugelassenen Frequenz von 868 MHz Kontakt mit anderen Leuchten oder mit der Zentrale aufnehmen und ihren eigenen sowie den Status anderer im System angemeldeter Leuchten übertragen.

Die Reichweite innerhalb von Gebäuden beträgt dabei maximal 30m.

Durch die Funkfrequenz von 868 MHz stellt auch eine Stahlbetondecke zwischen zwei Etagen kein unüberwindbares Hindernis dar.

Das Funksystem kann in der Basis-Version 250 Leuchten umfassen (erweiterbar in 250er Schritten bis 1000 Leuchten) und organisiert sich ad hoc vollständig von selbst.

Eine WirelessControl-Leuchte nimmt automatisch Kontakt zu allen erreichbaren Knotenpunkten auf. Dies können andere Leuchten, Repeater oder die Zentrale selbst sein.

Die in mehreren Sprachen verfügbare zentrale Steuerungssoftware ermöglicht das Abspeichern von Gebäudeplänen und kann auf einem bestehenden Windows-System installiert werden. Die angemeldeten Leuchten können auf dem Plan platziert werden und erscheinen dort mit ihrem aktuellen Status.

Viele der für WirelessControl verfügbaren Leuchten sind per Funk schaltbar. In der Zentrale kann so z.B. ein Zeitplan hinterlegt werden um die Notbeleuchtung in einem am Wochenende ungenutzten Gebäude komplett zu deaktivieren oder in Bereitschaftsmodus zu versetzen. Dadurch spart die WirelessControl sogar Energie und die Sicherheit bleibt trotzdem gewährleistet.

WirelessControl-Leuchten sind überaus unauffällig. Selbst in Edelstahl- oder Aluminiumgehäusen kommt die Funktechnologie ohne sichtbare Antennen aus.

Eigenschaften auf einen Blick:

• Einfache Installation – nur 230V AC benötigt

• Preisgünstig – kein Mehrpreis zu kabelgebundenen Systemen

• selbst organisierendes Ad-hoc-Funksystem

• Reichweite von Leuchte zu Leuchte maximal 30m im Gebäude (eine Stahlbetondecke kann überwunden werden)

• Europaweit zugelassene Frequenz von 868 MHz

• Bis zu 4-fach höhere Reichweite als 2,4 GHz-Systeme

• Störunempfindlich gegen WLAN und DECT

• maximal 1000 Leuchten pro System

• mehrsprachige komfortabel zu steuernde Software

• keine sichtbaren Antennen an den Leuchten

• Viele Leuchten können nach festgelegtem Plan geschaltet oder blockiert werden

• Status- und Fehlermeldungen per E-Mail an den Betreuer des Systems

• Logbuch über täglichen/wöchentlichen Funktionstest in der Zentrale

• Kapazitätstest des Akkus über die gesamte Notlichtbetriebszeit (üblicherweise 3h) möglich

• Repeater zur Reichweitenverlängerung

• Umprogrammierung der Leuchten von Dauer- auf Bereitschaftsschaltung per Software

• Keine Fehlanschlüsse – keine BUS-Leitung

• Verpolungssicher